Bettwanzen: New York 2010 unter Bettwanzen-Plage

Die US-Metropole New York kämpft auch weiterhin mit einer Bettwanzen-Plage. Nachdem ein Reizwäsche-Shop der bekannten Marke Victoria’s-Secret aufgrund eines Bettwanzen-Befalls geschlossen werden musste, decken sich immer mehr Haushalte mit Gummibezügen für die Matratze ein.

Allein bis Ende Juli zählte die Beschwerde-Hotline der Stadt 40.000 Meldungen zu den vier bis zehn Millimeter großen Insekten. Mehrere Geschäfte wurden in den vergangenen Wochen in New York geschlossen. Nun wurden die Insekten auch in der Metropolitan Opera entdeckt. Berichten zufolge wurden sie in einem Bereich der Met gefunden, der für das Publikum nicht zugänglich ist.

Bettwanzen, die in New York ausschließlich als bed bugs bekannt sind, ernähren sich überwiegend von Haustier- und Menschenblut. Auch wenn die Insekten keine Krankheiten übertragen, bleiben sie den Betroffenen aufgrund von roten, juckenden Bisswunden in Erinnerung.

Erst nachts gehen die Bettwanzen zum Angriff auf Tiere und Menschen über. Tagsüber verstecken sich die Parasiten in trockenen Bereichen. Mit bloßem Auge können die Bettwanzen nur schwer entdeckt werden. Die New Yorker vermuten, dass die Invasion auf eine Immunität der Parasiten gegen Giftstoffe zurückgeführt werden kann. In der Vergangenheit galten Bettwanzen als Indiz für eine mangelnde Hygiene. In New York nisten sie sich aber auch in den teuersten und saubersten Wohnungen ein.